Natur

Die Bucht von Santa Ponsa wird von Felswänden umsäumt und liegt vor einer traumhaften Kulisse aus Bergen und Wäldern. Im Zentrum liegt die Playa de Santa Ponsa (der große Strand), durch den ein kleiner Kanal verläuft. Mit seinem perlweißen Strand in Verbindung mit dem türkisfarbenen Wasser bildet der Anblick einen malerischen Kontrast und raubt einem immer wieder aufs Neue den Atem.

Im Osten des Ortes liegt eine zweite Bucht, die Caló d´en Pallisser heißt. Hier befindet sich die Playa pequena (der kleine Strand).

Zahlreiche geschützte Naturparks und Grünanlagen wurden um Santa Ponsa herum erschlossen. In dessen unmittelbarer Nähe sich die „Nova Santa Ponsa“, eine exklusive Golfadresse befindet.

Von hier hat man eine fantastische Aussicht auf den Puig de Galatzó, welcher, wenn man den Legenden glaubt, magisch ist und den Beinamen “ Der magische Berg“ trägt.

vacations 4486270 1920

Sehenswürdigkeiten

Sehenwürdigkeiten

Santa Ponca hat viele Sehenswürdigkeiten. Zu den wichtigsten gehören der Club Náutico de Santa Ponsa, Nova Santa Ponsa, der Jungle Park, das Cruz de la Conquista, der Naturpark Sa Morisca sowie der Playa de Santa Ponsa.

Playa de Santa Ponsa

Die Playa de Santa Ponsa liegt im Zentrum des Ortes, welcher um den Strand herum gebaut wurde und gehört zu den besten Stränden Mallorcas.

Er ist perfekt für Familien und Wassersport-Liebhaber geeignet. Rettungsschwimmer überwachen den gesamten Strand und sorgen für Sicherheit. Die Bucht ist flach, mit sandigem Grund, weshalb sie auch ideal für Kinder geeignet ist.

mallorca 4486249 1920

Ein umfangreiches Angebot an Wassersportarten wie z.B. Segeln, Surfen, Tauchen oder Jet-Ski fahren, bietet wirklich jedem etwas.

Für die Kleinsten wurden mehrere Spielplätze, entlang des Strandes, angelegt und bieten den Kindern Abwechslung und Abenteuer.

Natürlich ist der Strand auch perfekt für diejenigen unter euch geeignet, welche sich einfach nur erholen und einen ruhigen Tag am Strand erleben wollen.

sight seeing 62

Club Náutico de Santa Ponsa

Mit mehr als 500 Liegeplätzen ist der Club Náutico de Santa Ponsa bei Seglern sehr beliebt. Der Yachthafen liegt in einer tiefen natürlichen Bucht, eine echte Traum-Location und zählt zurecht zu den schönsten Yachtclubs der Insel.

Seine Lage und die wunderschöne Kulisse sind der Grund, weshalb auch viele Nichtsegler gerne zum Spazierengehen hierherkommen.

Des Weiteren beherbergt der Club eines der besten Restaurants in Santa Ponsa das „7Fuegos“, von wo aus man einen herrlichen Ausblick über die Bucht genießt.

Nova Santa Ponsa

Mit seinen drei Golfplätzen (Santa Ponsa Golf I, II und III) ist Nova Santa Ponsa ein Paradies für Golfspieler und wird nicht grundlos als Eldorado für Golfer bezeichnet. Von den drei Plätzen ist jedoch lediglich Santa Ponsa Golf I der Öffentlichkeit zugänglich. Dafür finden auf dem Platz regelmäßig hochkarätige Turniere statt.

sight seeing 60

Jungle Park

Outdoor-Freunde und Abenteurer kommen im Jungle Park in Santa Ponsa auf ihre Kosten. Das Angebot erstreckt sich von Hochseilgarten über Affenschaukel hin zu Brücken und Seilrutschen. Gut ausgebildete Lehrer sorgen für die Sicherheit und passen auf, dass jeder sicher von Baumkrone zu Baumkrone kommt. Der Park bietet vier unterschiedliche Routen, eine davon speziell für Kinder.

Zusätzlich gibt es einen Park nur für Kinder von 4 bis 12 Jahren. Das Angebot umfasst Sport, Koordination, Balance und das Wichtigste: Spaß!

Naturpark Sa Morisca

Im Archäologischen Park Puig de Sa Morisca gibt es sechs Fundstätten der Talayot-Kultur, drei davon können besichtigt werden. Weitere zehn Fundstätten befinden sich im Umkreis von 10 km. Der Park erstreckt sich über 45 ha, von den 35 ha für die Öffentlichkeit frei zugänglich sind.

Eintritt und Parken

Der Eintritt zum Park ist frei und zu jeder Zeit möglich. Der Eingang befindet sich am carrer de Puig de Sa Marisca, in dessen unmittelbaren Nähe ein Parkplatz zur Verfügung steht.

Archäologische Fundstätten

Am 120 m hohen Hügel Puig de Sa Morisca befindet sich die größte Fundstätte des Parks. Hier stehen die Reste einer einst 2700 m2 großen Siedlung. Die Siedlung stammt aus der späten Bronzezeit (ca. 1200 v. Chr.) und war bis zur Annexion der Balearen durch die Römer im Jahr 123 v. Chr. bewohnt. Die letzte Siedlungsphase ist für das frühe 13. Jahrhundert nachgewiesen. Zu dieser Zeit wurde Mallorca von den muslimischen Almohaden beherrscht. Als König Jaume I. von Aragón 1229 n. Chr. Mallorca eroberte wurde die Siedlung zerstört.

Auf der Spitze des Hügels sind die restaurierten Fundamente eines Talayots zu besichtigen. Das turmartige Bauwerk wurde um das Jahr 850 v. Chr. im eisenzeitlichen Talayotikum erreichtet.

Des Weiteren existieren weitere Ruinen, die bereits ausgegraben wurden, aber auch viele lokalisierte, bisher nicht ausgegrabene bauliche Strukturen im gesamten Parkgebiet.

Cruz de la Conquista

Wer sich für die Kultur von Santa Ponsa interessiert, kommt um einen Besuch der Landspitze namens Sa Caletta nicht herum. Hier befindet sich ein großes steinernes Kreuz – Cruz de la Conquista. Es wurde zum Gedenken an die Landung im Jahre 1229 von König Jaumes I. von Aragón errichtet.

An dieser Stelle begann die Befreiung Mallorcas von den Mauren. Noch heute finden sich Spuren von der Landung seines Heeres.

Des Weiteren bietet die Aussichtsplattform einen traumhaften Blick über den kleinen Yachthafen von Santa Ponsa und gehört auch bei nicht kulturell interessierten ein beliebtes Ausflugsziel.